top of page

Das verflixte Loslassen

Aktualisiert: 11. März

Menschen - Erinnerungen- Materielles


Loslassen, Überwindung und Befreiung zugleich. Nach der großen Hürde, folgt meist die Freiheit.


Gleitschirmflieger in hohen Bergen im Sonnenschein


"Alles was Dein Herz nicht einen Freudensprung machen lässt, kann weg." Das verflixte Loslassen.


Und ich übe mich weiter im Loslassen. Erinnerungen wach rufen - wertschätzen – reinspüren – mit Liebe gehen lassen. Oder doch lieber noch ein bisschen aufschieben? Es ist ja noch Zeit.

Das kennst Du bestimmt auch, dieses zwiegespaltene Gefühl von loslassen=Freiheit und loslassen= Trauer. Ein Wechselbad der Gefühle. Ich habe festgestellt, dass nach der Trauer, wenn ich sie zulassen und durchleben kann, wieder das Gefühl der Freiheit da ist. Der Spruch „Nur wer nichts besitzt, ist wirklich frei“ ist in dieser Zeit sehr präsent. Vor so einem Umzug wird mir wieder einmal und noch mehr bewusst in welchem Überfluss wir leben. Wir besitzen Dinge, die wir selten brauchen. Und wenn wir sie dann mal benutzen, könnten wir das auch anders, ohne diese Teile, lösen.

Aber was tun mit diesen Dingen, die man hat, aber eigentlich nicht braucht. Verschenken? Fast nicht möglich, da wir fast alle in diesem Überfluss leben und die, die dies nicht haben, haben schon von anderen diese Dinge bekommen. Die Lager von Caritas & Co sind gefüllt. Verrückte Welt. Wegschmeißen? Geht gar nicht. Vielleicht kann sie doch irgendwann nochmal irgendwer benötigen.

Und was ist mit den Dingen, die uns schon unser Leben lang begleiten? Erinnerungsstücke, Fotos, Geschenke…

Da fällt mir eine der bekannten Aufräumexpertinnen, Marie Kondo, ein. „Alles was Dein Herz nicht einen Freudensprung machen lässt, kann weg.“ Na dann mal los.

Und was ist mit den Menschen, die uns wichtig sind, die wir so gerne um uns herum haben? Da ist das mit dem Loslassen ja noch schwieriger. Alte Wunden werden sichtbar oder das innere Kind trotzt. Auf welcher Ebene auch immer. Da gilt es Hinzuschauen und Frieden damit zu finden.

 Da fallen mir die Worte einer sehr guten Freundin ein. Die Begegnungen und Beziehungen zu den uns wichtigen Menschen werden sich verändern. Vielleicht ist es jetzt gerade auch dran, dass sie sich verändern. Die wichtigen Personen werden bleiben. Im Herzen oder bei Besuchen. Vielleicht auf eine andere Art und Weise, vielleicht auf einer anderen Ebene. Niemand weiß vorher wie sich etwas verändert. Versuche immer den Mut zu behalten in Erwägung zu ziehen, dass es nachher besser, schöner, größer oder wundervoller ist, als vorher.

Fragen?

Falls Du Fragen hast oder etwas Unterstützung beim verflixten Loslassen benötigst, melde Dich gerne bei mir.


Wenn Du wissen möchtest, was es bei mir Neues gibt, melde Dich gerne zu meinem Newsletter an und erhalte gratis meine 4-Elemente-Meditation zum Loslassen.






10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page